Letztes Feedback

Meta





 

So muss ein Galgotag ausklingen

Wie versprochen gab es zum Abend für die Hunde eine Runde Abkühlung. Die Teichidylle am Abend ist einfach wunderschön und die perfekte Kulisse für ein Rudel Hunde, die einen riesen Spaß haben.

 

Nachdem es gegen 19.30Uhr endlich kühler wurde, machten wir uns mit unser bunten Truppe auf den Weg zum nächsten See. Unterwegs musste Mulata unbedingt einem braunen Chihuahua Beine machen. Dann ging es endlich ins Wasser und auf die Wiesen. Es wurde gerannt, getobt, geplanscht und gefuttert. Das Wasser spritze in alle Richtungen, meine Kamera war in ernster Gefahr. An dem Bild der rennenden Galgos im goldenen Sonnenlicht, vorm glitzernden See und einem dicken Grinsen im Gesicht konnte ich mich gar nicht satt sehen! <3 Ich kann wieder einmal nur sagen: Ich liebe Galgos!

Wenn ich daran denke, dass ich dieses wunderbare Bild nun zum Sommer wieder öfter genießen darf, gerate ich schon wieder ins träumen.

Hier noch ein paar ausgewählte Eindrücke von unserem Traumspaziergang:

Baden ist was für alle. Spielen im kühlen Nass ist das einzig Wahre an einem solch schönen Abend

Danach noch eine ordentliche Runde laufen und alle waren kaputt, Menschen inklusive

 

 Leider musste ich gestern feststellen, dass wir Galgo-Chameleon-Mixe besitzen. Die Zungen wurden von Minute zu Minute länger. Währen wir nicht noch ein Eis essen gegangen, währen sie wahrscheinlich über einen Meter lang geworden

Bis demnächst euer Galgo-Holic

23.5.12 19:15, kommentieren

Werbung


30°C im Schatten

Fast genauso schlimm wie Regenwetter, finden unsere Galgos die hohen Temperaturen. Kaum zu glauben, wenn man bedenkt, dass sie doch aus dem in der Regel deutlich wärmeren Spanien kommen. Erstaunlich wie schnell sie sich an unsere Temperaturen gewöhnen.

Seid drei Tagen über 30°C im Schatten Sonntag auf der Rennbahn hatte Reno keine Lust den Hasen anzubellen oder sich schneller als schlurfend vorwärts zu bewegen.

Und nun liegen alle faul an den kühlsten Orten. Und genießen einen Schluck frisches Wasser aus dem Gartenteich. Nicht mal die Welpen wollen spielen...es ist einfach zu warm.

Da hilft nur bis zum Abend warten und auf zum Teich. Danach noch ein leckeres Eis für alle und den Rest des Tages verschlafen!! Für alle ist natürlich Wörtlich gemeint. Die armen kleinen Galgos können doch nicht beim Eis essen daneben sitzen!!

Und genau das tun wir jetzt

In der guten Hoffnung, dass es bald wieder erträglicher wird, euer Galgo-Holic

 

(Lord Eloy)

 

 (Reno)

22.5.12 17:07, kommentieren

Tierarzt-Tag

Heute war wieder ein spannender Tag mit den Galgos. Unsere neun Welpen sollten geimpft und gechipt werden. Ich war den ganzen Tag angespannt, doch dann war es einfacher als gedacht. Kein Welpe hat geschrien, nur Benicio hat ein wenig geweint. Anschließend waren sie alle sehr müde. Verständlich nach so einer aufregenden Aktion. Auch Reno, Jack und Allegra wurden nicht verschont: Sie bekamen eine Auffrischung ihrer Tollwut-Impfung. Beim Blick auf die Rechnung bin ich fast in Ohnmacht gefallen!!! O.O

Nachmittags durften sie dann zusammen mit den Großen im Garten toben. Das war ein riesen Spaß für alle. Es ist ein Ereignis, wenn neun kleine und fünf große Hunde gleichzeitig durch einen einzigen Garten toben.

Und für unsere Großen haben wir noch 2,5kg Fleisch gespendet bekommen. Morgen wird es ein gaaaanz leckeres Frühstück für die Fünf geben!

Nun haben sie sich alle ausgetobt und schlafen gemütlich. Die erwachsenen Galgos natürlich auf dem Sofa. (Dank des eingebauten Sofa-Gens der Galgos geht das auch nicht anderes) Und die Kleinen in ihrer Schlafbox.

So viel zu heute euer Galgo-Holic

16.5.12 20:42, kommentieren

Galgos im Regen...

Galgos und Regen sind zwei Dinge die nie und unter keinen Umständen zusammenpassen!

Nun haben wir endlich eine Regenpause erwischt und unsere Galgos Reno, Lord Eloy (Kurz: Eloy) und Mulata wagten sich nun auch vor die Tür.

Auf dem Auslauf hatten sie dann auch einen riesen Spaß. Die typischen Spielchen die Galgos so treiben. Und unsere neunfache Mutter Mulata hat auch meinen faulen Reno dazu überreden können ein paar Meter zu laufen

(Pflegehund Lord Eloy)

(Pflegehund Mulata)

 

 

Bis es anfing... ZU REGNEN!!

Sofort flüchteten die drei Galgos unter Bäume und Büsche. Reno und Mulata setzten sich neben uns und sahen uns vorwurfsvoll an. "Ihr seid Schuld! Macht das es aufhört zu regnen!"

Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie soetwas gedacht haben!

Die Flucht endete mit mitleiderregenden Mienen im Auto. Nichts wie ab nach hause!

 

so nun muss ich mich noch abtrocken. Bis später euer nasser Galgo-Holic

15.5.12 20:02, kommentieren

Der Galgo Espanol

Der Galgo Espanol ist, wie sein Name bereits sagt der spanische Windhund (Galgo Espanol = Windhund Spaniens).

Neben seinem eleganten Äußeren fällt er besonders durch sein sanftes und erhabenes Wesen auf. Fremden gegenüber ist er eher zurückhaltend bis schüchtern, gerade die Tierschutz Galgos zeigen sich oft sehr zurückhaltend Unbekannten gegenüber. Bei ihm bekannten Personen ist der Galgo hingegen umso stürmischer in der Begrüßung. Da kann der dünne Schwanz schon mal zu einer bösen Peitsche werden!

Dank seinem ruhigen Wesen, besonders im Haus bemerkt man ihn kaum, eignet er sich super als Familienhund. Die meisten Galgos sind außerordentlich lieb und geduldig mit Kindern und viele sind auch Katzenverträglich.

 Der Galgo ist in seinem Äußeren sehr vielfälltig. Es gibt ihn in zwei Haarvarianten, Kurzhaar und Rauhaar. Bei beiden Varianten sind alle Farben erlaubt. Seine Augen sollten die Form von Mandeln haben und dunkel sein. Seine charakteristischen Rosenohren kann er aufstellen, anklappen, wie Hörner nach vorn tragen und noch viel mehr. Es ist faszinierend zu sehen, wie jeder Galgo seine Ohren auf seine ganz eigene Art trägt.

Trotzdem darf man nie vergessen, dass der Galgo ein Jagdhund ist. Gezüchtet zur eigenständigen Hatz. Er braucht bei der Jagd nicht die Hilfe des Menschen. Steht der Galgo auf einer weiten Wiese kann schnell sein Instinkt durchkommen. Minuten lang steht er regungslos da und scannt seine Umgebung, um dann unvermittelt durchzustarten, wenn er etwas gesehen hat.

Die Tatsache, dass er bei solchen Aktionen schnell eine große Distanz zurück legt macht es notwendig, immer (!) darauf zu achten, den Galgo (egal ob aus Spanien oder vom Züchter) nur dort freilaufen zu lassen, wo es keine Straßen in der Nähe und kein Wild gibt, oder in eingezäuntem Gelände.

 

 Der Galgo Espanol verzaubert jeden, der einmal mit ihnen zusammen gelebt hat. Und mich hat mein erster Pflegegalgo mitten ins Herz getroffen. Es hat nicht lange gedauert und schon hat mich der charmante schwarze Galgo eingewickelt. Es ist einfach nur ein wunderschöner Anblick, mehrere Galgos über eine Wiese rennen zu sehen. Ich würde auf diesen Anblick nie wieder verzichten wollen.

 

1 Kommentar 13.5.12 12:58, kommentieren

Blog Start

Hallo zusammen

hier ist euer Galgo-Holic!

 

Ich liebe diese wunderbaren Hunde und möchte nun regelmäßig aus meinem Leben mit dem weggeworfenen Hunden berichten.

Die Spanischen Windhunde bringen jeden Tag etwas neues mit sich. Und verzaubern das Leben ganz einfach!

viel Spaß beim lesen

euer Galgo-Holic und Reno (unten zu sehen!)

 

1 Kommentar 13.5.12 12:07, kommentieren